HOME ABOUT LISA FELIX KONTAKT IMPRESSUM

Mittwoch, 4. Mai 2016

Garmin Forerunner 630 & Garmin Forerunner 235 IM VERGLEICH

Image and video hosting by TinyPic


Garmin hat im Oktober 2015 drei neue Forerunner Modelle vorgestellt. Zum Einem die Forerunner 230 und 235 welche die Forerunner 225 ablösen und auf der anderen Seite die Forerunner 630 welche wiederum die Forerunner 620 abgelöst hat.

Lisa besitzt seit knapp zwei Wochen die Garmin Forerunner 235, ich die nutze die Forerunner 630 seit knapp Monaten. Bei beiden ist eine Folie auf Display.

Image and video hosting by TinyPic

Mir gefällt die Haptik bei der Forerunner 630 etwas besser.

Image and video hosting by TinyPic

Es sind nur kleine Details

Image and video hosting by TinyPic

Die Forerunner 230, 235 und Forerunner 630 sind im Vergleich zu Ihren Vorgängern etwas in Ihren Maßen gewachsen, zu Gute ist es dem Display gekommen. Die Auflösung und Größe des Displays ist gestiegen. Mit exakten Daten langweile ich euch am besten nicht.

Image and video hosting by TinyPic

Softwareseitig hat Garmin mehr Funktionen in seine Uhren gesteckt und ich stelle euch kurz die wichtigsten Unterschiede vor.

Neu bei allen Forerunner Modellen ist, das sie GLOSNASS unterstützen. GLOSNASS gilt als das etwas genauere Messsystem und ist die russische Version zum GPS. Geräte die GPS und GLOSNASS unterstützen, haben den Vorteil dass sie auch bei schlechteren Wetter genauere Koordinationsangaben bekommen, da sie die Möglichkeit haben, Daten von deutlich mehr Satelliten zu empfangen. Zudem empfangen und signalisieren alle Modelle SmartNotifications wenn die Uhr via Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt ist. Und diese Funktion schätze ich sehr, dass ich meine Läufe sehr unkompliziert via Bluetooth mit meinem Smartphone synchronisieren kann. Kann anstöpseln an den Rechner mehr. WLAN gibt es auch, das hat jedoch nur die FR630 zudem hat nur sie den Touchscreen. VO2 max und die Laktatschwelle berechnen sie wiederum alle.

Bei der Forerrunner 230 & 235 kann man auch nur GPS aktivieren und GLOSNASS optional aktivieren , bei der 630 geht das nicht, diese nutzt permanent beide Systeme. Ich ließ bei der 235' beides aktiviert und konnte keine geringere Leistung der Akkulaufzeit bei der 630 feststellen, ich könnte jedoch die Aufzeichnung des Signals auf "intelligent " oder den "UltraTrac" Modus nutzen um die Akkulaufzeit weiter zu erhöhen. 

Ich nutze die FR630 mit einem Brustgurt, dieses misst aber nicht nur den Puls. In ihm ist ein Beschleunigungssensor integriert. Dieser zeichnet einiges auf und ermöglicht mir eine genaue Analyse meines Laufstils und dessen Effizienz.  

Die Unterschiede liegen im technischen Detail und würde den Rahmen sprengen, deswegen kürze ich ab.

Wem das Design der Forerunner Modelle zusagt, kein Problem mit einem Brustgurt hat und an den vielen Funktionen interessiert ist, greift am besten zur Garmin Forerunner 630

Wer wiederum keinen Brustgurt tragen will, eine recht genaue Pulsmessung während des Trainings haben möchte greift zur Garmin Forerunner 235

Und wer sagt, "ah Schnickschnack, ich brauche das nicht" der nimmt am besten die 
Garmin Forerunner 230. Sie bietet bis auf die Pulsmessung am Handgelenk alle Funktionen der Forerunner 235.

Hier könnt ihr die drei Modelle im direkten Vergleich sehen.

Ich freue mich über Kommentare und Feedback!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen